Verankerung des Produkt-Managers

Die Essenz der Linien-Organisation besteht darin, dass eine untergeordnete Stelle jeweils lediglich von einer übergeordneten Position (Funktionsweise der Einheit der Auftragsverteilung) Anweisungen erhält. Für die Aufgabenerfüllung des Produkt-Managers erweisen sich diese Leitlinien des Einliniensystems als Erschwernis,

aufgrund dessen, dass sie zu der Methode des Produkt-Managers als "Längsschnittsregler" in Gegensätzlichkeit stehen. Der Produkt-Manager muss zumal ja produktbezogene Handlungen horizontal durch alle Funktionsteilbereiche der Organisation koordinieren.

Zufolge fehlender Linienkompetenz existieren aber für ihn rein die Form betreffend keine unmittelbaren Einwirkungsopportunitäten auf die qualifizierten Abteilungen. Das Produkt-Management als Linienentität der Marketinggeschäftsleitung stellt deshalb keine brauchbare Aufbaulösung dar, gleichwohl sie in der Realität vielerorts anzutreffen ist.

Gleichfalls sehr oft findet sich in der Realität die strukturelle Integration des Produkt-Managements als Stabsposition der Marketinggeschäftsleitung. Kennzeichnend für Stabsarbeitsstellen ist, dass ihnen eine Auftragsberechtigung gegenüber Linienstellen fehlt.

Ihre Herausforderung liegt darin, die zugehörige Linienentität zu begünstigen und zu beraten. Ebendiese begrenzten Wirkungswege einer Stabsstelle sind mit den Routinen des Produkt-Managers nicht passend. Das Produkt-Management als Stabsposition der Marketingdirektion stellt demgemäß keine ausgebesserte Organisationslösung gegenüber der Linienstruktur dar.

Die Strukturbeschaffenheit einer Produkt-Leitstelle als Spezialentität innerhalb des Marketingteilbereichs ist ein Exempel für eine „Mischorganisation"; in gewisser Weise vergleichbar mit der Tätigkeitsweise einer Matrixanordnung.

Man möchte sogar hierbei ganz bewusst die funktionsorientierte Marketingorganisation beibehalten. Vermittels der Produkt-Leitposition will man dennoch erreichen, dass sie stark produkt betreffend ausgerichtet wird. Jedem Produkt-Manager ist in den Abteilungen des Marketingbereichs ein Gesprächsteilnehmer zugehörend, denn die Marketing-Rollenbereiche sind passend dem Produkt-Management in Fabrikatgruppen untergliedert.

Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Lehrer.

Buddhistisches Sprichwort

You are here: Home Fundgrube Verankerung des Produkt-Managers