Andienungsschwellenwert bei Aktienanleihen

Aktienanleihen sind mit einem typischerweise hohen, über dem Marktzinspegel befindlichen Kupon ausgerüstete Wertpapiere, bei denen die Tilgungsprämisse en besonders ausgestaltet sind. Der Ausgeber zahlt am Ende der Ablaufzeit entweder das NennKapital komplett in Geld retour oder er liefert anstelle dessen eine bestimmte Anzahl Aktien.

Die Konditionen und die zu zu verteilenden Aktien werden in den Anleiheprämissen im Vorfeld bestimmt.

Ob Sie am Tilgungstag den Face value betrag in Geld oder die im Voraus festgelegte Zahl von Aktien erhalten, hängt maßgeblich von der Kursrealisierung der Aktie ab. So inkludieren die Anleihebedingungen unter anderem die Angabe des Andienungsschwellenwertes der Aktien. Unterschreitet der Aktienpreis am festgelegten Deadline diesen Grenzwert, erfolgt die Rückzahlung in Aktien.

Ist die Börsennotierung der Aktie gleich oder höher als der Andienungsschwellenwert, erhalten Sie das NennKapital ausbezahlt. Zinszahlungen erhalten Sie losgelöst davon, ob die Aktien geliefert werden oder ob die Anleihe zum Ausgabebetrag zurückgezahlt wird.

Während der Dauer richtet sich das Quotationsverhalten der Aktienanleihe überwiegend am Kursgeschehen der zu zu verteilenden Aktie. Die Aktienanleihe mag aufgrund dessen nicht mit einem gewöhnlichen festverzinslichen Papier gleichgesetzt werden. Praktisch ist ein Aktienengagement als Vergleichsmaßstab zu applizieren.

Komparativ zu einer unmittelbaren Investition in Aktien wirken sich indes Kursregressionen der Aktie während der Dauer bei der Aktienanleihe darauffolgend minder stark aus, sofern Sie eine Aktienanleihe erkaufen, dessen Andienungsschwellwert unterhalb des anhängigen Kursstandes der Aktien liegt.

Von diesem Anteil geht in diesem Fall eine Pufferwirkung aus, da es zu einer Rückzahlung in Aktien erst kommt, wenn der Andienungsschwellenwert am Stichtag unterschritten wird.

Aktienanleihen können sich gleichfalls auf einen Börsenindex beziehen. Unterschreitet dieser Aktienindex zum festgelegten Zeitpunkt des Andienungsschwellenwertes, liefert der Emittent je nach den Vertragsvoraussetzungen Indexzertifikate, Indexfonds oder einen Geldbetrag, welcher dem faktischen Indexstand gleichkommt.

Ein 'Nein' aus tiefster Überzeugung geäussert, ist besser und größer als ein 'Ja', welches lediglich zu Gefallen, oder schlimmer, des Friedens willens, geäussert wird.

Mahatma Gandhi

You are here: Home Fundgrube Andienungsschwellenwert bei Aktienanleihen